openTA ist das Fachportal des Netzwerks TA (NTA). Es aggregiert Nachrichten, Termine und Publikationen aus dem NTA, gibt einen Überblick über die Personen und Institutionen, die im Bereich der TA in Deutschland, Österreich und der Schweiz tätig sind, und ermöglicht die Erstellung personalisierter Dienste (Feeds, Widgets etc.). Bitte teilen Sie uns Ihre Erfahrungen und Wünsche mit per Mail an .

Klima, Landnutzung, Internet: Zum schwierigen Verhältnis zwischen Wissenschaft und Gesellschaft

Nachdem der Neuerscheinungsdienst für März wegen technischer Probleme ausfallen musste, förderte der April-Suchlauf ein umso reichhaltigeres Potpourri an relevanten TA-Titeln zu den unterschiedlichsten Themen zutage. Von den 69 für den NED ausgewählten Büchern stammen sieben von NTA-Mitgliedern. Vier davon seien in diesem Editorial kurz vorgestellt. Sie beschäftigen sich im weitesten Sinne mit dem komplexen und komplexer werdenden Verhältnis von Öffentlichkeit und Wissenschaft im Spiegel aktueller gesellschaftlicher Entwicklungen.

Nutzerevaluation: Ergebnisse unserer Umfrage

Im Zeitraum vom 11. März bis 15. April 2019 machten wir mithilfe der Befragungsplattform SoSci-Survey eine anonyme Nutzerumfrage zu unserem Fachportal openTA. Insgesamt erhoben wir dabei achtundvierzig Datensätze. Bei den ausgewerteten Datensätzen wurden nicht immer alle Fragen beantwortet. Die Angaben der Befragten variieren teilweise deutlich. Auch Nutzungsprobleme oder Wünsche wurden in kurzen Kommentaren mitgeteilt.
Von Ansgar Skoda 02.05.19

openta umfrage

Das Scheitern der Futurologie oder warum Ossip Flechtheim, Robert Jungk und Karl Steinbuch nicht gut zusammen passen

Im Editorial zum NED Februar 2019 stehen die Monographie von Achim Eberspächer ?Das Projekt Futurologie? und die drei Protagonisten der Futurologie der 1960er und 1970er Jahre, Ossip Flechtheim, Robert Jungk und Karl Steinbuch, im Mittelpunkt. Außerdem werden einige der Publikationen aus dem Jahr 2018 von persönlichen Mitglieder des NTA nachgetragen.
Von Ulrich Riehm 18.03.19

ned zukunftsforschung flechtheim jungk steinbuch