TA in a Nutshell ? der Newsletter von openTA - Vol. 05

Publikationsdatum: 11.05.23 09:35    Letzte Aktualisierung: 11.05.23 09:54

[see English version below]

TA in a Nutshell – der Newsletter von openTA
(Maiausgabe - Nr. 05 )
Informationsstand 10.05.2023 09:00 Uhr

 

Liebe TA-Community,

diesmal haben wir nur wenige Neuigkeiten über die NTA-Liste zu vermelden. Umso mehr möchten wir Sie herzlich einladen, Veranstaltungshinweise, News oder spannende Literaturtipps über die Mailingliste zu teilen – die Mitglieder freuen sich :)

Diesmal haben wir bei der KI ChatGPT naiv gefragt, wie eine Veranstaltung für Bürgerinnen und Bürger gestaltet werden sollte, bei der in respektvoller Atmosphäre über den Einfluss von KI auf den Alltag diskutiert wird. (siehe am Ende des Newsletters). Und mit Hilfe der Midjourney-KI erzeugten wir eine passende Illustration.

Das openTA-Team (Marius Albiez, Jonas Moosmüller, Len Piltz, Constanze Scherz, Ralf Schneider) wünscht eine spannende Lektüre. Sie finden den Newsletter nachfolgend sowie openta.net.

 

Hinweis: Diese Abbildung wurde mithilfe der KI-Software https://midjourney.com/ erstellt.
Dabei kam der folgende Prompt-Text zum Einsatz: »citizens´ meeting, AI, future of work, dialogue«

 

Aus der NTA-Mailingliste

Stellenausschreibungen

IAS-STS Fellowship Programm

Noch Plätze frei!

Das IAS-STS Graz lädt Forscher*innen ein, sich für einen Aufenthalt zwischen Oktober 2023 und 30. Juni 2024 als Research Fellow (bis zu neun Monate) oder Visiting Scholar (kürzerer Zeitraum) zu bewerben.

Frist: 15.05.2023
An: office.sts@tugraz.at
Versendet durch Michaela Jahrbacher am 01.05.2023

 

Specials

Workshop: Ethische und soziale Implikationen intelligenter virtueller Agenten in der Gesundheitsversorgung

Zeit: 31.05.2023, 9.00 – 16.00 Uhr
Ort: Universität Hamburg, Informatikum, Vogt-Kölln-Str. 30, 22527 Hamburg
kostenfrei

Auszug: "Neuerdings werden die Möglichkeiten erforscht, intelligente virtuelle Agenten (IVAs) in der medizinischen Versorgung von Patient*innen einzusetzen. IVAs sind computeranimierte Charaktere, die mithilfe künstlicher Intelligenz ohne menschliche Steuerung „autonom“ agieren können. Im Gesundheitswesen könnten sie zum Beispiel einen virtuellen Arzt oder Therapeuten darstellen und bei Aufgaben in der Kommunikation, der Diagnostik, dem Monitoring oder der Therapie von Patient*innen ohne physischen Kontakt unterstützen."

Anmeldung bis 17.05.23 an Catharina Rudschies (catharina.rudschies@uni-hamburg.de). Bitte Namen und Institution/Organisation angeben; Plätze sind begrenzt

Versendet durch Ingrid Schneider am 03.05.2023

 

Call for Papers

Konferenz "Constructing Explainability" im Sonderforschungsbereichs TRR 318
Einreichen von Arbeiten zu "Explainable Artificial Intelligence und Understanding in Explainable Artificial Intelligence" als Abstract bis zum 15.05.2023 bei conference@trr318.uni-paderborn.de möglich. Die Konferenz findet vom 06.11.2023 - 07.11.2023 in Paderborn statt und es fallen keine Tagungsgebühren an.
Frist: 15.05.2023
Versendet durch Vivien Lohmer, Josephine Fisher, Maximilian Muschalik am 26.04.2023

Tagungsformat "Ladenburger Diskurs" der Daimler und Benz Stiftung
Mit dem Tagungsformat „Ladenburger Diskurs" bietet die Daimler und Benz Stiftung einen Freiraum für die interdisziplinäre Reflexion eines wissenschaftlich und gesellschaftlich relevanten Forschungsthemas. Die Stiftung stellt in ihren Räumlichkeiten einen Ort zur Verfügung, an dem Wissenschaftler und Experten aus der Praxis ein frei gewähltes, interdisziplinäres Forschungsthema ergebnisoffen erörtern können.
"Für die Beantragung eines Ladenburger Diskurses können sich leitende Wissenschaftler aus allen Disziplinen, die an deutschen Hochschulen oder außer­universitären Forschungseinrichtungen tätig sind, jederzeit an die Stiftung wenden. Die Antragsteller haben die Möglichkeit, bis zu 20 Teilnehmer, die in der Regel an akademischen Einrichtungen arbeiten, auszuwählen und selbst als wissenschaftlicher Leiter der Tagung zu fungieren. Vor der Antragstellung empfiehlt sich zunächst ein Gespräch mit der Geschäftsführung der Stiftung, um zu klären, ob ein Thema der Stiftungssatzung entspricht und es sich grundsätzlich für das Format eines Ladenburger Diskurses eignet.
In einem zweiten Schritt nimmt die Stiftung Anträge in deutscher oder englischer Sprache per E-Mail (info@daimler-benz-stiftung.de) entgegen. Ansprechpartner: Dr. Jörg Klein.
Versendet durch Michael Nentwich am 05.05.2023

International Workshop (hybrid):
Varieties of Knowledge Production and its Relevance for Societal Transformation (16.-17. Oktober 2023, Karlsruhe, Deutschland)
"Das zentrale Thema des internationalen Workshops ist die Vielfalt der Wissensproduktion und ihre Relevanz: Was können wir im Hinblick auf den gesellschaftlichen Wandel lernen? Der internationale Workshop wird die Arten von Wissen und ihre entscheidende Rolle bei der Förderung des sozialen Wandels und der Bewältigung dringender globaler Herausforderungen untersuchen. Insbesondere im Hinblick auf den Klimawandel erscheint es wichtig, die Vielfalt der Wissensarten zu erkennen, die zur Lösungsfindung beitragen können." (aus dem Englischen übersetzt)
Kurze Forschungsbeiträge bis zu 3000 Wörter, einschließlich einer kurzen Zusammenfassung von 50-150 Wörtern.
Lange Forschungsbeiträge bis zu 7000 Wörter (einschließlich Zusammenfassung), wobei zusätzliche Seiten für Referenzen und Anhänge zulässig sind.
Posterbeiträge bis zu 1000 Wörtern, einschließlich einer kurzen Zusammenfassung von 50-150 Wörtern.
knowledge-production@itas.kit.edu  
Frist: 15.06.2023
Versendet durch Bettina-Johanna Krings am 09.05.2023

 

openTA-Blog

Neuerscheinungsdiensts (NED) - Märzausgabe
Die Märzausgabe des Neuerscheinungsdiensts (NED) erschien etwas verspätet mit einer Auswahl von 26 aus 302 Publikationen, wovon drei Werke ("Zukunftsnavigator Deutschland. Individuelle und organisationale Zukunftsfähigkeit", hrsg. von Marion A. Weissenberger-Eibl; "Zukünfte nachhaltiger Bioökonomie. Kommunikation und Partizipation in neuen Wirtschaftsformen", hrsg. von Julia-Lena Reinermann, Jan-Hendrik Kamlage, Nicole de Vries, Ute Goerke, Britta Oertel und Silvia Diane Schrey; „Zukunft gestalten mit Sozialen Innovationen. Neue Herausforderungen für Politik, Gesellschaft und Wirtschaft“, hrsg. von Jürgen Howaldt, Miriam Kreibich, Jürgen Streicher und Carolin Thiem) näher vorgestellt werden.

 

Naiv nachgefragt

Hier fragen wir regelmäßig beim KI-Dienst ChatGPT von „OpenAI“ nach (https://chat.openai.com/). Die Einordnung der Antworten sei Ihnen als Leser*in selbst überlassen - sowohl was die Inhalte als auch die zugrunde liegenden Werte und Normen angeht. ;)
Diesmal baten wir die KI, für uns die folgende Frage zu beantworten:

F:

Wir wollen die Menschen zu einer Bürgerversammlung einladen, um zu diskutieren, wie KI unser tägliches Leben beeinflussen wird. Wie sollten wir diese Veranstaltung gestalten, um erfolgreiche und respektvolle Diskussionen zu initiieren?

(Original-Prompt auf Englisch: We want to invite people for a citizens´ meeting to discuss how AI will affect our everyday lives. How should we design this event to initiate successful and respectful discussions?)

A:

„Die Gestaltung einer erfolgreichen und respektvollen Bürgerversammlung über die Auswirkungen von KI auf das tägliche Leben erfordert eine sorgfältige Planung, Einbeziehung und einen strukturierten Ansatz. Im Folgenden finden Sie einige Empfehlungen, die Ihnen dabei helfen können:

1.         Definieren Sie die Ziele: Legen Sie die Ziele des Treffens klar fest, z. B. die Sensibilisierung, die Förderung des Dialogs oder die Entwicklung politischer Empfehlungen. Teilen Sie diese Ziele den Teilnehmern im Vorfeld mit.

2.         Vielfältige Vertretung: Laden Sie ein breites Spektrum von Teilnehmern ein, um sicherzustellen, dass eine Vielzahl von Perspektiven vertreten ist. Dies könnte Personen aus verschiedenen Altersgruppen, Berufen, sozioökonomischen Hintergründen und Ethnien sowie KI-Experten und Industrievertreter umfassen.

3.         Zugänglicher Veranstaltungsort: Wählen Sie einen zugänglichen Veranstaltungsort, der die Bedürfnisse aller Teilnehmer, einschließlich derer mit Behinderungen, erfüllen kann. Ziehen Sie die Möglichkeit der Fernteilnahme in Betracht (z. B. Live-Streaming oder Videokonferenzen), um diejenigen einzubeziehen, die nicht persönlich teilnehmen können.

4.         Kompetente Moderatoren: Engagieren Sie erfahrene Moderatoren, um die Diskussionen zu leiten und einen respektvollen und produktiven Dialog zu gewährleisten. Sie sollten im Umgang mit sensiblen Themen, der Förderung von Inklusion und dem Umgang mit Konflikten geschult sein.

5.         Legen Sie Grundregeln fest: Legen Sie klare Erwartungen für respektvolles Verhalten, aktives Zuhören und konstruktiven Dialog fest. Diese Grundregeln sollten allen Teilnehmern mitgeteilt werden und von den Moderatoren durchgesetzt werden.

6.         Aufteilung der Sitzungen: Organisieren Sie das Treffen in kleineren Sitzungen, um intimere Diskussionen zu fördern und jedem die Möglichkeit zu geben, einen Beitrag zu leisten. Ziehen Sie verschiedene Formate in Betracht, z. B. Podiumsdiskussionen, Workshops oder runde Tische, um den unterschiedlichen Präferenzen und Lernstilen gerecht zu werden.

7.         Stellen Sie Hintergrundmaterial zur Verfügung: Stellen Sie relevante Ressourcen wie Artikel, Videos oder Infografiken im Voraus zur Verfügung, um die Teilnehmer mit dem Thema vertraut zu machen und fundierte Diskussionen zu fördern.

8.         Gehen Sie auf Datenschutzbedenken ein: Diskutieren Sie, wie sich KI auf die Privatsphäre und persönliche Daten auswirken kann. Binden Sie dies als Thema in eine der Breakout-Sitzungen oder Panels ein.

9.         Planen Sie Zeit für Reflexion und Feedback ein: Bieten Sie den Teilnehmern die Möglichkeit, über die Diskussionen nachzudenken und ihre Gedanken mitzuteilen. Ermutigen Sie zu Feedback über die Veranstaltung und zu Verbesserungsvorschlägen.

10.       Folgemaßnahmen: Entwickeln Sie einen Plan für die Weitergabe der Ergebnisse des Treffens und die nächsten Schritte, wie z. B. die Ausarbeitung von politischen Empfehlungen, die Organisation von Folgeveranstaltungen oder die Einrichtung eines Gemeinschaftsforums zur Fortsetzung des Gesprächs.

Wenn Sie die Veranstaltung unter Berücksichtigung dieser Empfehlungen sorgfältig planen und durchführen, werden Sie erfolgreiche, respektvolle und engagierte Diskussionen über die Auswirkungen von KI auf das tägliche Leben fördern. (übersetzt aus dem Englischen)“

 

English version

Dear TA community,

This time we have only a few news to report on the NTA list. All the more we would like to invite you to share event information, news or exciting literature tips via the mailing list - the members are looking forward to it.

This time on AI ChatGPT, we naively asked how we should design a citizens' meeting to which we would like to invite people to initiate successful and respectful discussions about how AI will affect our daily lives? (see at the end of the newsletter). And with the help of the Midjourney AI, we generated a fitting illustration.

The openTA team (Marius Albiez, Jonas Moosmüller, Len Piltz, Constanze Scherz, Ralf Schneider) wishes you an exciting read. You can find the newsletter and openta.net .

 

Note: This illustration has been created with the help of the AI software https://midjourney.com/ by using the following keywords: »citizens´ meeting, AI, future of work, dialogue«

 

From the NTA mailing list

Job offers

IAS-STS Fellowship Program
Places still available!
IAS-STS Graz invites researchers to apply for a stay as Research Fellow (up to nine months) or Visiting Scholar (shorter period) between October 2023 and 30 June 2024.    
Deadline: 15.05.2023
To: office.sts@tugraz.at   
Sent by Michaela Jahrbacher on 01.05.2023

 

Specials

Workshop: Ethical and Social Implications of Intelligent Virtual Agents in Health Care
31.05.2023, 9.00 a.m. - 4.00 p.m.
University of Hamburg, Informatikum, Vogt-Kölln-Str. 30, 22527 Hamburg
free of charge
Excerpt: "Recently, the possibilities of using intelligent virtual agents (IVAs) in the medical care of patients have been explored. IVAs are computer-animated characters that can act "autonomously" without human control with the help of artificial intelligence. In healthcare, for example, they could represent a virtual doctor or therapist and assist with tasks in communication, diagnostics, monitoring or therapy of patients without physical contact." (translated from German)
Registration until 17.05.23 to Catharina Rudschies (catharina.rudschies@uni-hamburg.de). Please indicate name and institution/organisation; places are limited.
Sent by Ingrid Schneider on 03.05.2023

 

Call for Papers

Conference "Constructing Explainability" in the Collaborative Research Centre TRR 318
Submission of papers on "Explainable Artificial Intelligence and Understanding in Explainable Artificial Intelligence" as abstracts is possible until 15.05.2023 to conference@trr318.uni-paderborn.de. The conference will take place from 06.11.2023 - 07.11.2023 in Paderborn and there are no conference fees.
Deadline: 15.05.2023
Sent by Vivien Lohmer, Josephine Fisher, Maximilian Muschalik on 26.04.2023

"Ladenburg Discourse" conference format of the Daimler and Benz Foundation
With the conference format "Ladenburg Discourse", the Daimler and Benz Foundation offers a free space for interdisciplinary reflection on a scientifically and socially relevant research topic. The Foundation provides a venue in its premises where scientists and experts from the field can discuss a freely chosen, interdisciplinary research topic with an open mind.
"To apply for a Ladenburg Discourse, senior academics from all disciplines working at German universities or non-university research institutions can contact the Foundation at any time. Applicants have the opportunity to select up to 20 participants, usually working at academic institutions, and to act as the scientific director of the conference themselves. Before submitting an application, it is first advisable to talk to the Foundation's management to clarify whether a topic complies with the Foundation's statutes and whether it is fundamentally suitable for the format of a Ladenburg Discourse.
In a second step, the Foundation accepts applications in German or English by e-mail (info@daimler-benz-stiftung.de). Contact: Dr. Jörg Klein
Sent by Michael Nentwich on 05.05.2023

International Workshop (hybrid): Varieties of Knowledge Production and its Relevance for Societal Transformation (16-17 October 2023, Karlsruhe, Germany)
"The central theme of the International Workshop focuses on Varieties of Knowledge Production and its Relevance: What can we learn with regard to societal transformation?

The international workshop will explore types of knowledge and their crucial role in promoting social change and addressing urgent global challenges. Specifically, in the face of climate change, it seems important to recognise the diversity of types of knowledge that can contribute to finding solutions."
Short research papers up to 3000 words, including a short abstract of 50-150 words.
Long research contributions up to 7000 words (including abstract), with additional pages allowed for references and appendices.
Poster contributions up to 1000 words, including a short abstract of 50-150 words.
knowledge-production@itas.kit.edu
Deadline: 15.06.2023
Sent by Bettina-Johanna Krings on 09.05.2023

 

openTA blog

New publications service - March issue
The March issue of the Neuerscheinungsdienst (NED) appeared somewhat late with a selection of 26 out of 302 publications, of which three works ("Zukunftsnavigator Deutschland. Individual and organisational sustainability", edited by Marion A. Weissenberger-Eibl; "Zukünfte nachhaltiger Bioökonomie. Kommunikation und Partizipation in neuen Wirtschaftsformen", ed. by Julia-Lena Reinermann, Jan-Hendrik Kamlage, Nicole de Vries, Ute Goerke, Britta Oertel and Silvia Diane Schrey; "Zukunft gestalten mit Sozialen Innovationen. New Challenges for Politics, Society and Business", ed. by Jürgen Howaldt, Miriam Kreibich, Jürgen Streicher and Carolin Thiem) will be presented in more detail.

 

Ask the AI

Here we regularly ask the AI service ChatGPT from "OpenAI" (https://chat.openai.com/). It is up to you to interpret the answers in terms of values and norms ;)

This time we asked the AI to answer the following question for us:

Q?

We want to invite people for a citizens´ meeting to discuss how AI will affect our everyday lives. How should we design this event to initiate successful and respectful discussions?

“A”

"Designing a successful and respectful citizens' meeting on the impact of AI on everyday life requires careful planning, inclusivity, and a structured approach. Here are some recommendations to help you achieve this:

1.         Define the objectives: Clearly outline the goals of the meeting, such as raising awareness, fostering dialogue, or developing policy recommendations. Communicate these objectives to attendees ahead of time.

2.         Diverse representation: Invite a diverse range of participants to ensure a variety of perspectives are represented. This could include people from different age groups, professions, socio-economic backgrounds, and ethnicities, as well as AI experts and industry representatives.

3.         Accessible venue: Select an accessible venue that can accommodate the needs of all participants, including those with disabilities. Consider offering remote participation options (e.g., live streaming or video conferencing) to include those who cannot attend in person.

4.         Skilled facilitators: Engage experienced facilitators to guide the discussions and ensure respectful and productive dialogue. They should be trained to handle sensitive topics, promote inclusivity, and manage conflicts.

5.         Establish ground rules: Set clear expectations for respectful behavior, active listening, and constructive dialogue. These ground rules should be communicated to all participants and enforced by the facilitators.

6.         Breakout sessions: Organize the meeting into smaller breakout sessions to encourage more intimate discussions and give everyone a chance to contribute. Consider using different formats, such as panel discussions, workshops, or roundtables, to cater to diverse preferences and learning styles.

7.         Provide background materials: Share relevant resources, such as articles, videos, or infographics, in advance to help attendees familiarize themselves with the topic and encourage informed discussions.

8.         Address privacy concerns: Discuss how AI can impact privacy and personal data. Include this as a topic in one of the breakout sessions or panels.

9.         Allocate time for reflection and feedback: Provide opportunities for participants to reflect on the discussions and share their thoughts. Encourage feedback on the event and suggestions for improvement.

10.       Follow-up actions: Develop a plan for sharing the outcomes of the meeting and any next steps, such as drafting policy recommendations, organizing follow-up events, or creating a community forum to continue the conversation.

By carefully planning and executing the event with these recommendations in mind, you will foster successful, respectful, and engaging discussions on the impact of AI on everyday life."

 

geschrieben von Ralf Schneider | 6070 Aufrufe, 0 Kommentare ned workshop ki ai tagungsformat
Benutzer Beiträge Datum
Ralf Schneider 19 Vor 2 Wochen
Marius Albiez 27 Vor 1 Monat
Ansgar Skoda 18 Vor 3 Monate
Leonie Seng 2 Vor 4 Monate
Michael Nentwich 7 Vor 5 Monate
Christoph Kehl 14 Vor 6 Monate
Tanja Sinozic-Martinez 2 Vor 7 Monate
openTA Gastbeitrag 4 Vor 1 Jahr
Tanja Sinozic 13 Vor 1 Jahr
Dirk Hommrich 9 Vor 1 Jahr