Globaler New Deal, Green Tech und TA

Publikationsdatum: 30.08.21 20:22    Letzte Aktualisierung: 09.09.21 18:34

Editorial zum openTA-Neuerscheinungsdienst (NED) Juli 2021

Ein Beitrag von Dirk Hommrich

In seinem Statement zum Sachstandbericht des Weltklimarates (Intergouvernmental Panel on Climate Change) bezeichnet das UN-Klimasekretariat in Bonn die aktuelle Arbeit des IPCC als „ernste Warnung für das Wohlergehen der menschlichen Gesellschaft und allen Lebens auf der Erde“. Der jüngste Weltklimabericht sei ein Zeugnis dafür, dass die Bemühungen der letzten Jahrzehnte die Treibhausgas-Emissionen zu verringern, völlig unzureichend waren. Dass die drohende Klimakatastrophe und der dramatische Verlust der Artenvielfalt zugleich eine Krise der Menschheit oder – wie Reinhold Leinfeldner sagt – eine planetarische Krise der „Unswelt“ darstellt, ist der Ausgangspunkt von „Die Klimakrise und der Global New Green Deal. Die politische Ökonomie zur Rettung unseres Planeten“ des Linguisten, Dissidenten und politischen Intellektuellen Noam Chomsky und des Wirtschaftswissenschaftlers Robert Pollin, der u.a. dem Scientific Advisory Committee for European Commission Project on Financialization, Economy, Society, and Sustainable Development angehörte und die Organisation der Vereinten Nationen für industrielle Entwicklung UNIDO berät. Die amerikanische Originalausgabe des Buches erschien im September 2020.

Den beiden geht es um den Zusammenhang zwischen Klimawandel und kapitalistischer Ökonomie. In vier Gesprächen bzw. Kapiteln sowie einem Anhang, der ein Finanzierungsmodell für einen neuen globalen Gesellschaftsvertrag skizziert (Inhaltsverzeichnis), legen Chomsky und Pollin dar, warum eine „politische Mobilisierung zur Rettung des Planeten“ und ein Übergang zu einer ökologischeren Wirtschaft so lange nicht gelingen wird, wie Fragen einer egalitären und gerechten Verbesserung der weltweiten Lebensstandards und der Schaffung neuer klimaneutraler und ressourcenschonender Arbeitsplätze nicht berücksichtigt werden. Zur Einsicht in die „Verbindung zwischen Kapitalismus, Umweltzerstörung und Klimakrise“ (S. 10) gehöre auch, dass diejenigen, deren Jobs an die planetare Misswirtschaft gebunden sind, bei einem sozial-ökologischen Umbau der politischen Ökonomie, etwa durch generelle Jobgarantien oder Weiterbildungen, einbezogen werden müssen und man sie weder, wie es in der Einleitung heißt, „der Arbeitslosigkeit und den Strapazen finanzieller Unsicherheit aussetzen“ (S. 8) noch generell die existierende soziale Ungleichheit aus den Augen verlieren sollte. Vielmehr, darin stimmen die beiden Autoren trotz grundlegender Differenzen mit dem Ökonomen und Zukunftsforscher Jeremy Rifkin überein, werde durch den Green (New) Deal Wohlstand für alle möglich.

Es ist naheliegend, dass die von Chomsky und Pollin geforderte ökologische Transformation und Neuordnung der Ökonomie nicht nur nach einer anderen Wirtschafts-, Arbeits- und Sozialpolitik verlangt. Ebenso braucht es umweltfreundliche Innovationen, die über die konsumtive Ressourcenausbeutung hinausgehen. Eine kluge Industriepolitik, die mit vorausschauenden Investitionen einen nachhaltigen Technik- und Energiewandel fördert, darf nicht auf wortwörtliche Zukunftstechnologien oder eine wundersame Marktregulation setzen. Wenn es jedoch umgekehrt zutrifft, dass die „technisch-ökonomischen Möglichkeiten für eine Dekarbonisierung bis 2050 (…) theoretisch vorhanden“ wären, wie der Klimaforscher Jochem Marotzke sagt, dann wird es bei einem Green New Deal in den USA, beim Green Deal als Wirtschaftsmodell in Europa und auch international darauf ankommen, ob der erforderliche gesellschaftliche und politische Veränderungswille vorhanden ist. – Die Technikfolgenabschätzung jedenfalls hat dabei die Chance, den Wandel zu einer sozialen und ökologischen Wirtschaftsweise gestaltend zu begleiten, indem sie den Blick dafür schärft, was klimastabilisierende, emissionsfreie Technologien beitragen können und wo es  nicht nur technischen – Stichwort „technological fix“ –, sondern zudem sozialen Erfindergeist sowie terrestrische Subsistenz und Suffizienz braucht, um den Appellen  zum entschiedenen Handeln gegen die Klimakrise weltweit Taten folgen zu lassen.

Für die Juli-Ausgabe des NED wurden insgesamt 30 Buchttitel ausgewählt. Zugrunde lagen 326 Buchtitel, die durch einen automatischen Suchlauf aus dem aktuellen Datenbestand der Deutschen Nationalbibliothek bezogen wurden. Die bibliografischen Angaben der einzelnen NED-Titel lauten wie folgt:

1.       Blasge, Christian (2021): Der Mensch als Rohstoff; zwischen Künstlicher Intelligenz und persönlicher Optimierung. Wien: Promedia.

2.       Bringt, Friedemann (2021): Umkämpfte Zivilgesellschaft; mit menschenrechtsorientierter Gemeinwesenarbeit gegen Ideologien der Ungleichwertigkeit. Berlin: Verlag Barbara Budrich (Soziale Arbeit und Menschenrechte, Band 4).

3.       Chomsky, Noam; Pollin, Robert (2021): Die Klimakrise und der Global Green New Deal; die politische Ökonomie zur Rettung unseres Planeten. Münster: Unrast.

4.       Cojocaru, Mara-Daria (2021): Menschen und andere Tiere; Plädoyer für eine leidenschaftliche Ethik. Darmstadt: wbg Academic.

5.       Dederer, Hans-Georg (Hg.) (2021): Künstliche Intelligenz und juristische Herausforderungen. Tübingen: Mohr Siebeck.

6.       Gates, Bill (2021): Wie wir die Klimakatastrophe verhindern; welche Lösungen es gibt und welche Fortschritte nötig sind. Ungekürzte Lesung. Hamburg: OSTERWOLDaudio.

7.       Goffart, Daniel (2021): Das Ende der Mittelschicht; Abschied von einem deutschen Erfolgsmodell. Ungekürzte und aktualisierte Taschenbuchausgabe. München: Piper.

8.       Haas, Hanns-Stephan; Ploß, Christoph (Hg.) (2021):  Chancen begreifen. Soziale Leitbegriffe im Gespräch zwischen Politik und SozialwirtschaftAuflage. Stuttgart: Verlag W. Kohlhammer (Diakonie, Band 23).

9.       Hutter, Claus-Peter; Akademie für Natur- u. Umweltschutz, Akademie für Natur- u. (Hg.) (2021): Viren und Visionen: aus der Corona-Krise lernen. Stuttgart: Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft (Beiträge der Akademie für Natur- und Umweltschutz Baden-Württemberg, Band 58).

10.    Illich, Ivan (2021): Die Nemesis der Medizin; die Kritik der Medikalisierung des Lebens. 6. Auflage. München: C. H. Beck (C.H. Beck Paperback, 1104).

11.    Kellermann, Thilo (2021): Prädiktive Kodierung und das Bayesianische Gehirn; empirische Untersuchungen der menschlichen Wahrnehmung mittels funktioneller Magnetresonanztomographie und Modellierung effektiver Konnektivitäten. Aachen.

12.    Kirchschläger, Peter G. (2021): Digital transformation and ethics; ethical considerations on the robotization and automation of society and the economy and the use of artificial intelligence. Baden-Baden: Nomos, edition sigma.

13.    Knoll, Matthias (2021): Offene Systeme, Dienste und Lösungen. In:, Heft 338 = Band 58, Heft 2 (April 2021). Wiesbaden: Springer Vieweg (HMD), Seiten 219-452.

14.    Komarnicki, Przemyslaw (2021): Elektrische Energiespeichersysteme; Flexibilitätsoptionen für Smart Grids. Berlin, Germany: Springer Vieweg.

15.    Linowski, Dirk (2021): Herausforderungen der Wirtschaftspolitik. München: UVK Verlag (UTB, 5432. Wirtschaftswissenschaften).

16.    Maget, Christoph (2021): Auf sichere Mobilfunkkommunikation gestütztes Fahrzeugleitsystem. Als Manuskript gedruckt. Düsseldorf: VDI-Verlag (Fortschritt-Berichte VDI : Reihe 10, Informatik, Kommunikation, Nr. 872).

17.    Mainzer, Klaus (2020): Quantencomputer; von der Quantenwelt zur künstlichen Intelligenz. Berlin, Germany: Springer.

18.    Müller, Annika K. (2020): Transnationale Mobilität und persönliche Netzwerke digitaler Nomaden. Wiesbaden, Germany: Springer VS.

19.    Osterhage, Wolfgang W. (2021): Die Geschichte der Raumfahrt. Berlin, Germany: Springer.

20.    Österle, Hubert (2020): Life Engineering; mehr Lebensqualität dank maschineller Intelligenz? Wiesbaden, Germany: Springer.

21.    Peterlini, Hans Karl (Hg.) (2021): Die?Welt neu denken lernen - Plädoyer für eine planetare Politik. Lehren aus Corona und anderen existentiellen Krisen . Bielefeld: transcript (Edition Politik, Band 119).

22.    PCIM Europe digital days; International Exhibition and Conference for Power Electronics, Intelligent Motion, Renewable Energy and Energy Management, 3-7 May 2021 (2021). Berlin: VDE VERLAG.

23.    Roeks, Leo (2021): Der Verkehr sind wir; Umdenken für die Mobilität der Zukunft. München: Huss-Verlag.

24.    Stadermann, Gerd (2021): Das Notwendige möglich machen; die solare Forschungswende in Deutschland. Wiesbaden: Springer.

25.    Seyr, Bernhard F. (Hg.) (2021): Multidisziplinäre Perspektiven im Innovations- und Wissensmanagement = Multidisciplinary perspectives in innovation and knowledge management. Wien: Peter Lang (Innovatives Wissensmanagement, Band 2).

26.    Taleb, Nassim Nicholas (2021): Der schwarze Schwan; die Macht höchst unwahrscheinlicher Ereignisse. München: Penguin Verlag.

27.    Velarde, Gissel: Künstliches Zeitalter (Teil 1). Düsseldorf : Prica.

28.    Vossenkuhl, Wilhelm (2021): Ethik und ihre Grenzen; eine Einführung als Erzählung. Hamburg: Meiner.

29.    Warnecke, Danielle (2021): Green Information Systems in der digitalen Gesellschaft; eine multimethodische und multiperspektivische Analyse der Technologieakzeptanz. Osnabrück.

30.    Zurawski, Nils (2021): Überwachen und konsumieren; Kontrolle, Normen und soziale Beziehungen in der digitalen Gesellschaft. Bielefeld: transcript.

Dirk Hommrich
Klimaschutz und Umverteilung ? geht das zusammen? Kipping u. Giegold: Diskussion über den Green New Deal am 6. Sept. 2021: https://youtu.be/VD8PI_s2CQ8 ?Einen Green New Deal schlägt die Sozialpolitikerin Katja Kipping vor, eine ökologische Transformation der Wirtschaft, die Reichtum umverteilt. Auch die Grünen wollen eine Kehrtwende in der Klimapolitik einleiten, aber zur Not auch gegen die Wirtschaft? Sven Gigold, Wirtschafts- und Finanzpolitiker und Sprecher der Grünen im Europaparlament im Gespräch mit Katja Kipping, was gemeinsam geht und was nicht.? Moderation von Anna Lehmann, Ressortleiterin von taz-Inland. https://taz.de/Kipping--Giegold-zum-Green-New-Deal/!5796239/
Verfasst am 09.09.2021 20:17
Dirk Hommrich
https://de.scientists4future.org/prof-noam-chomsky-on-climate-change-and-the-green-new-deal/
Verfasst am 30.09.2021 19:26
Benutzer Beiträge Datum
Marius Albiez 16 Vor 3 Tagen
openTA Gastbeitrag 1 Vor 3 Wochen
Ralf Schneider 1 Vor 1 Monat
Christoph Kehl 10 Vor 1 Monat
Tanja Sinozic 11 Vor 1 Monat
Dirk Hommrich 7 Vor 3 Monaten
Ansgar Skoda 15 Vor 7 Monaten
Thomas Saretzki 1 Vor 9 Monaten
Karsten Weber 2 Vor 1 Jahr
Ulrich Riehm 23 Vor 2 Jahren