Zum Inhalt wechseln

AG IuK Frühjahrsworkshop 2006

Frühlingsworkshop der NTA AG IuK zum Thema "Wissenschaftsvernetzung – Konzepte, Erfahrungen, Perspektiven"

26.4.06, Paul-Löbe-Haus, Berlin

 

 

PROCEEDINGS

Die AG IuK lud im Frühjahr 2006 zu einem eintägigen Workshop nach Berlin, um den neuesten Stand der Konzepte und Perspektiven der Wissenschaftsvernetzung anhand der Erfahrungen in anderen Fächern mit Blick auf die Fortentwicklung der NTA-Aktivitäten zu diskutieren. (Einladung) (Programm)

Constanze Scherz hat einen ausführlichen Tagungsbericht verfasst. Michael Nentwich einen Kurzbericht im ITA-Newsletter.

Hier finden Sie die Foliensätze (im PDF-Format) jener Vortragenden, die sich bislang bereit erklärt haben, Ihre Folien zur Verfügung zu stellen:

Ulrich Riehm, ITAS/TAB Berlin: Begrüßung und Einführung

Heike Neuroth, Deutsche Initiative für Netzwerkinformation (DINI), Göttingen: DINI Aktivitäten zum Aufbau einer E-Publishing Infrastruktur

Matthias Razum, FIZ Karlsruhe: eSciDoc – Aufbau einer integrierten Informations-, Kommunikations- und Publikationsplattform für die Forschung (Zum Projekt eSciDoc)

Katja Mruck, FU Berlin: Von der Zeitschrift FQS zum Online-Portal Qualitative Sozialforschung (Zum Online-Portal)

Natascha Schumann, Die Deutsche Bibliothek Frankfurt: DissOnline – Erfahrungen und neue Wege bei der Publikation, Distribution und Recherche von Online-Hochschulschriften (Zu DissOnline)

Wolfram Sperber, Konrad-Zuse-Zentrum für Informationstechnik Berlin (ZIB): 10 Jahre Math-Net – ein Konzept im Umbruch (Zu MathNet)

Rüdiger Hohls, Humboldt Universität Berlin: Erfahrungen mit der Wissenschaftsvernetzung in der Geschichtswissenschaft  (Zum Fachportal für die Geschichtswissenschaften)

Thomas Severiens, Institute for Science Networking Oldenburg: Verteilte und zentrale Konzepte im Rahmen von PhysNet (Zu PhysNet)

Michael Nentwich, ITA Wien: Einleitung zur Abschlußdisskussion "Wissenschaftsvernetzung vor neuen Herausforderungen – Was haben wir gelernt?"